Foto: A. Zelck / DRKS

Rettungshundestaffel

Erfolgreiche Suchhunde

1Sehr erfolgreich gingen die Prüflinge des DRK Kreisverbands Säckingen aus der letzten Prüfung für Flächensuchhunde hervor: Alle vier angetretenen Teams bewältigten die gestellten Aufgaben und sind somit für 18 Monate zur Menschensuche zugelassen. Dann müssen sie sich wieder dem Prüfungskommitee stellen. In einer solchen Prüfung müssen sich Hund und Mensch insgesamt vier Kategorien unterziehen: Nach einem theoretischen Test mit 25 Fragen geht es in den praktischen Teil der Prüfung.

Zunächst wird das „Verweisverhalten“ des Hundes überprüft. „Hierzu legt sich eine Person ins freie Feld und es wird überprüft, wie der Hund seinen „Fund“ übermittelt,“ erläutert der Leiter der Staffel Säckingen, Hans Bracher. „Manche Hunde teilen ihren Fund durch Bellen neben der gefundenen Person mit. Andere kehren nach erfolgreichem Fund zum Hundeführer zurück und bellen oder springen ihn an oder nehmen einen umgehängten Gegenstand, ein „Bringsel“ ins Maul, um ihn dann zur gefundenen Person zu führen. Wichtig ist in dieser Prüfungsdisziplin, daß die gefundene Person nicht verletzt wird.“

Weiterlesen

// created by Patrick Jakob