Richtig erben und vererben | DRK-Vortrag mit regem Interesse

Streitigkeiten über ein Erbe haben schon manche Familienbeziehungen und Freundschaften gestört und zerbrochen. Streit um das eigene Erbe kann jedoch vermieden werden, wenn man sich rechtzeitig über das Erben und Vererben informiert und jetzt schon Vorsorge trifft.

21 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Region folgten der Einladung der Servicestelle SeniorInnen des DRK-Kreisverband Säckingen e.V. und freuten sich über einen sehr informativen und anschaulichen Vortrag von Alexander Guhl, Jurist und Bürgermeister von Bad Säckingen. Er referierte am 24. November 2015 im Bad Säckinger DRK-Heim zum Thema ‚Richtig erben und vererben‘.

 

Wer soll den eigenen Nachlass erhalten? Was soll mit meinen persönlichen Gegenständen passieren? Welche allgemeinen Regelungen und welche Besonderheiten sind dabei zu beachten? „Viele Bürgerinnen und Bürger schieben diese zentralen Fragen lange vor sich her, einige wagen sich niemals an sie heran. Denn wer sich mit dem eigenen Nachlass beschäftigt, muss sich mit dem Tod auseinandersetzen. Es gibt wohl kaum Menschen, die das gerne tun,“ so Alexander Guhl zu Beginn des Vortrags.

Wer seine Vermögensnachfolge regeln möchte, merkt schnell, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, diese höchstpersönliche Angelegenheit im eigenen Interesse zu regeln. Da lohnt es sich wahrlich, einen Experten zu Rate zu ziehen. „Treffen Sie beispielsweise zu Lebzeiten keine Regelung, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Danach erben in erster Linie Kinder und Ehe- bzw. Lebenspartner. In dem Fall, dass keine Nachkommen vorhanden sind, schließen sich je nach Verwandtschaftsgrad die übrigen Angehörigen an“, erläutert Alexander Guhl und weist insbesondere darauf hin, dass „im Einzelfall eine individuelle rechtliche Beratung bei einem Juristen, Steuerberater oder Notar immer sinnvoll und ratsam ist.“

Lucia Woldert von der DRK-Servicestelle SeniorInnen zeigte sich sehr erfreut über das rege Interesse und bedankte sich bei Alexander Guhl für die zahlreichen Tipps und praktischen Hinweise. Darüber hinaus weist sie darauf hin, dass „der DRK-Kreisverband Säckingen gerne solche Vortrags-Veranstaltungen anbietet und mit sehr unterschiedlichen Themen­schwerpunkten möglichst viele interessierte Bürgerinnen und Bürger erreichen möchte. Wir möchten vor allem auch dazu ermutigen, persönliche Ziele und Wunschvorstellungen selbstbestimmt in die eigene Hand zu nehmen. Und eine gute Nachlassplanung und -gestaltung trägt sicherlich dazu bei, einen späteren Streit um das Erbe zu vermeiden“.

Für weitere Informationen können sich Interessierte gerne unter 07761 92 01 0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an Lucia Woldert von der DRK-Servicestelle SeniorInnen des DRK-Kreisverbands Säckingen e.V. wenden.