Foto: A. Zelck / DRKS

700. Hausnotrufteilnehmerin

Besuch bei Frau Schmalzried am 10.04.2014

Bad Säckingen, den 14.04.2014

Doppelte Freude für Frau Schmalzried aus Bad Säckingen: Neben dem Bewusstsein bei einem eventuellen Notfall schnell Hilfe zu erhalten, wurde sie durch das Hausnotruf-Team des DRK Kreisverbands Säckingen als 700. Anschlussinhaberin mit einem kleinen Geschenk überrascht. Das Hausnotruf-Gerät unterstützt Menschen darin, möglichst lange zuhause wohnen zu können, da im Notfall jederzeit schnell Kontakt zur Hausnotrufzentrale hergestellt werden kann.

 

Frau Schmalzried ist 88 Jahre alt. Gesundheitlich hat sie glücklicherweise noch keine Probleme, möchte sich aber in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen und für einen Notfall gerüstet sein. Sie hatte schon häufiger darüber nachgedacht, was wohl geschähe, wenn sie in ihrer Wohnung stürzen würde und nicht mehr in der Lage wäre, selbst Hilfe zu holen. Daher gefällt Frau Schmalzried. vor allem das einfache Prinzip des Hausnotrufes, schnell und unkompliziert Hilfestellung zu erhalten.

Die Hausnotruf-Teilnehmer tragen einen „Funkfinger“ als Anhänger um den Hals oder wie eine Armbanduhr am Handgelenk. Wenn sie Hilfe benötigen, lösen sie mittels des dort angebrachten Druckknopfs einen Alarm aus. Dieser läuft in der Hausnotrufzentrale des DRK Kreisverbands Säckingen auf, die rund um die Uhr besetzt ist. Über das in der Wohnung installierte Basisgerät nehmen die Dienst habenden Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale Sprechkontakt mit der betroffenen Person auf und vermitteln die notwendige Hilfe. Das kann die Benachrichtigung von benannten Kontaktpersonen oder die Entsendung des Mobilen Sozialen Dienstes sein. „In medizinischen Notfällen oder wenn keine Sprechkontakt hergestellt werden kann, wird der Rettungsdienst direkt alarmiert“ erklärt Beatrix Müller vom Hausnotruf-Leitungsteam. „Grundsätzlich wird der Sprechkontakt so lange aufrechterhalten, bis die angeforderte Hilfe eingetroffen ist.“

Als weiterer Service wird ein Wohnungsschlüssel in der zuständigen Rettungswache deponiert. „Das sichert im Notfall einen schnellen und ungehinderten Zugang für die Rettungskräfte“ ergänzt Sabine Schäuble, ebenfalls vom Leitungsteam.

Bei der Installation des Hausnotrufes durch den DRK-Mitarbeiter meinte Frau Schmalzried.: „Ich bin jetzt sehr froh. Gerade in meinem Alter ist es unglaublich beruhigend zu wissen, dass ich bei einem Unfall in der eigenen Wohnung jederzeit geholfen bekomme. Man hört so viele schlimme Geschichten über alte, alleinstehende Leute, die diese Hilfe gar nicht oder erst sehr spät bekommen haben“

DRK Hausnotruf Kreisverband Säckingen e.V.

Kontakt: Sabine Schäuble, Beatrix Müller | 07761 - 9201 0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

// created by Patrick Jakob