Deutsches Rotes Kreuz und Caritas Sozialstationen – Zusammen noch stärker

Kooperation für mehr Lebensqualität im häuslichen Umfeld

Mehr als zwei Drittel aller Pflegebedürftigen werden zuhause versorgt. Durch den demografischen Wandel ist die Tendenz stetig steigend. Viele, meist ältere und hilfebedürftige Menschen haben den Wunsch, so lange wie möglich in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung bleiben zu können.

Der DRK Kreisverband Säckingen e.V. (DRK) und die Caritas Sozialstationen Hochrhein gGmbH kooperieren deshalb und arbeiten in der Sicherstellung des Hintergrunddienstes für nicht-medizinische Notfälle im Hausnotruf und der Pflege eng zusammen.

 Das DRK übernimmt nachts sowie an den Wochenenden und Feiertagen den Hintergrunddienst für die Kirchliche Sozialstationen Rheinfelden und St. Martin Bad Säckingen. Anrufe werden automatisch auf die DRK-Servicezentrale in Bad Säckingen umgeleitet. Diese ist 24 Stunden an 365 Tage im Jahr erreichbar. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK-Servicezentrale klären den individuellen Bedarf telefonisch ab und organisieren, gegebenenfalls mit der pflegerischen fachlichen Unterstützung der Sozialstation, die notwendige Hilfeleistung. Seit Kopperationsbeginn sind dies bereits über 700 Anfragen.

Sabine Schäuble und Beatrix Müller vom Leitungsteam der DRK-Servicezentrale freuen sich über die Möglichkeit, noch mehr Menschen in der Region helfen zu können, möglichst lange in den eigenen vier Wänden sicher leben zu können.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei Sabine Schäuble und Beatrix Müller von der DRK-Service- und Hausnotrufzentrale unter Telefon 07761 – 92 01 0 oder Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!